Gegründet im Jahr 1858 von Pfarrer Wilhelm Löhe in Neuendettelsau, beherbergt der ehemalige Betsaal der Diakonissen die älteste evangelische Paramentenwerkstatt weltweit und die einzige in Bayern. Hier arbeiten fünf hochqualifizierte Mitarbeiterinnen an Nähmaschine, Handwebstuhl, Stickmaschine oder Computer. 

Wir fertigen ausschließlich Unikate in höchster Qualität - die Geschichte zu unserem Titelbild lesen Sie hier - und bieten, neben unserer individuellen Beratung vor Ort, auch einen Rundum-Service für die Herstellung, Reparatur und Pflege von Paramenten und Gewändern an.

Wir sind ein Kompetenz-Zentrum, das befähigt und berät, Räume zu gestalten, in denen christlicher Glaube in Bild und Form Ausdruck findet. Das Zusammenspiel zwischen Raum und agierender Person ist unser Focus. Dabei sind wir stets offen für Neues, knüpfen an Traditionellem an und führen es fort. 

Zeitgemäße Gestaltung im Wissen um Liturgie und Kirchenjahr, ausgeführt mit Hilfe moderner Technik und sorgfältiger Handarbeit in der eigenen Werkstatt, verbinden sich so in der Kunst der Paramentik.

Kontakt

Diakoneo
Paramentik

Wilhelm-Löhe-Str. 14
91564 Neuendettelsau

Tel. +49 (0) 98 74 / 8 - 22 75
Fax +49 (0) 98 74 / 8 - 22 76

E-Mail: paramentik@diakoneo.de

Paramente

Wir fertigen Paramente als künstlerische Unikate und beraten Sie gerne individuell.

Zu den Paramenten

Altarwäsche

Mit Hohlsaum, Spitze oder Naht. Wir fertigen Altarwäsche und Altardecken individuell nach Ihren Wünschen.

Zur Altarwäsche

Textilkunst

Machen Sie Ihr Gebäude zu etwas ganz Besonderem - mit Textilkunstobjekten für Räume, Wände und Fenster.

Zur Textilkunst

Ausstattung für Geistliche

In unserer Werkstatt erhalten Sie individuell gestaltete und maßgeschneiderte Talare, Alben und Stolen sowie verschiedene Beffchen.

Zur Ausstattung für Geistliche

Das Kirchenjahr

Wissenswertes über das Kirchenjahr und seine Farben finden Sie in unserem Magazin.

Zum Kirchenjahr

Mehr erfahren - Paramentik-Wissen
22. Mai 2020

Wie Tücher zur Auferstehung führen können

25. September 2019

eine temporäre textile Installation auf dem Altar der Erlöserkirche Offenhausen

06. Februar 2019

fünfzehn Felder erzählen den Leidensweg Christi

31. Januar 2019

Kapellen sind Visitenkarten des Hauses, manchmal braucht es deshalb eine Erfindung