die Paramentik im ehemaligen Betsaal
der ehemalige Betsaal beherbergt seit etwa einhundert Jahren die Paramentik Neuendettelsau © Foto Roman Krohs

Die Paramentik der Diakonie Neuendettelsau stellt sich seit 1858 in den Dienst der Kunst. Wir fertigen Paramente als künstlerische Unikate.

Unsere Paramente sind die Predigt für das Auge.

Mit unserem Angebot richten wir uns aber nicht nur an Kirchen und Gemeinden, sondern auch an Unternehmen, Veranstaltungshäuser, Einrichtungen und Organisationen, die ihre Eingangshallen, Wartezimmer oder Besprechungsräume gestalten möchten. Auch hier setzt Textilkunst Akzente. Gerne beraten wir auch Privatpersonen, wie unsere Textilkunst ihre Lebensqualität steigern kann.

In Zusammenarbeit mit Künstlern, Theologen und Kooperationspartnern stellen wir immer wieder neue Bezüge zwischen Raum und Kunst her.

Einen kurzen Einblick in unsere Arbeit gibt es im Fernsehbeitrag der "Stationen" des BR vom 24.4.2019. Hier ist der Link zur Mediathek des BR.

Erfahren Sie mehr über uns

Die Paramentik Neuendettelau in Zahlen von 1858 bis heute.

In der Paramentik Neuendettelsau arbeiten vier Mitarbeiterinnen und zwei Diakonissen.

Künstlergespräch in der Paramentik Neuendettelsau

Rote Paramente für die chapel of resurrection of valparaiso university in USA.

Der Freundeskreis Paramentik Neuendettelsau e.V. freut sich über neue Mitglieder