Detail des Stoffes mit Kruzifix
hinter dem Kruzifix scheint das Licht durch den transparenten, violetten Stoff, der den Gekreuzigten vom Kreuz trennt © Entwurf und Foto Beate Baberske

Fastenzeit als Aufgabe

Eigentlich haben wir für diesen Kirchenraum halbrunde Paramente entwickelt. Die Bogenform der Architektur war einfach zu dominant und wollte ein Gegenstück am Altar haben. Die Idee kam bei der Aufgabe, weiße Paramente für diesen Raum zu entwickeln. Spontan wurde ein Halbkeis aus dem Stoff ausgeschnitten... aber das ist eine andere Geschichte. In der Passionszeit gibt es bewusst keinen Kreis, sondern ein Dreieck und ganz viel Stoff, der den Raum-Eindruck komplett verändert.

 

Kirchenraum Großreuth
wenn man den Raum betritt, wird man von der Farbe Violett empfangen, sowohl das Parament, als auch der Stoff, der den Korpus vom Kreuz trennt, ist violett © Entwurf und Foto Beate Baberske

Das Dreieck, dass die Verstrebung unten am Kreuz bildet, macht das große Altarkreuz mit dem Kruzifix noch schwerer und wuchtiger. Das leichte, transparente Tuch, dass in der Fastenzeit aufgehängt wird, lässt dieses Dreieck einfach verschwinden. 

Altarkreuz, Stoff und Füße
halbtransparent ist der violette Stoff, der sich in der Fastenzeit zwischen Gekreuzigten und Kreuz schiebt © Entwurf und Foto Beate Baberske

zum Gekreuzigten aufblicken
violetter Stoff trennt den Korpus optisch vom Kreuz - die Kreuzigung wird zur Auferstehung, ein hoffnungsvolles Versprechen in der Passionszeit © Entwurf und Foto Beate Baberske

Auf dem Parament ist das Dreieck aber wieder da: Als Licht-Pfeil. 

Jetzt weist das Licht in dem dunklen Violett den Weg zu Christus. Der Blick wird angezogen durch das geheimnisvolle Schimmern der Messingstangen, die zusammen ein Dreieck bilden. Die Spitze weist nach oben und damit auf das, worauf es in der Fastenzeit ankommt: auf Jesus.

Kreuz über dem Parament
die Botschaft des violetten Altarparamentes ist eindeutig:"Auf Jesus blicken!" © Entwurf und Foto Beate Baberske

Das rechteckige, optisch genauso breite Altarparament verbindet sich mit der Passions-Installation und durchbricht ganz provokativ die Linie der anderen Paramenten-Entwürfe mit sehr harmonischen, halbrunden Formen im Raum.





Diesen Artikel teilen

Mehr erfahren aus unserem Magazin
30. Juni 2020

Ein Familien-Bahrtuch entsteht

22. Mai 2020

Kreuz und Kunst als Thema der Fastenzeit

25. September 2019

eine temporäre textile Installation auf dem Altar der Erlöserkirche Offenhausen

31. Januar 2019

Kapellen sind Visitenkarten des Hauses, manchmal braucht es deshalb eine Erfindung

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2275