Grüne Paramente Frauenkirche Dresden
Grüne Paramente für Altar und Kanzel Frauenkirche Dresden © Dieter F. Domes (Entwurf) Jörg Schöner (Foto)

Wir sind stolz auf unsere internationalen Kunden und darauf, dass wir in renommierten Kirchen arbeiten dürfen. Zum Beispiel haben wir die Paramente für die Frauenkirche Dresden in Zusammenarbeit mit dem Künstler Dieter F. Domes hergestellt (siehe Titelbild).

Aber wir gestalten auch temporäre Projekte und experimentelle Arbeiten aus eigenem Antrieb heraus. Ein temporäres Labyrinth aus etwa einhundert Stoffbahnen mit fünf Metern Länge konnte 2018 beispielsweise im Museum Kirche in Franken, der Spitalkirche im Freilandmuseum Bad Windsheim, begangen werden. 

Wir stellen Ihnen hier aktuelle Projekte - und einige unserer schönsten - detailliert vor.

Die Paramentik Neuendettelsau: Hochwertiges Handwerk seit 1858 - in Deutschland produziert und immer wieder modern!

Ausgewählte Referenzen
05. März 2019

In der Fastenzeit verändert dieses Tuch den Blick auf den Altar

07. Februar 2019

Das etwas andere Paramentik-Konzept der Peterskirche Heidelberg

05. Februar 2019

Wandelbare Stola für besondere Anlässe

05. Februar 2019

Paramente und Gewänder für die Universitätskirche in Indiana, USA

05. Februar 2019

Was alles passiert ist, bis die neuen Paramente in fünf Farben in der Kirche hingen

01. Februar 2019

Wie Pfarrer Wolff zu seiner Stola kam

21. Dezember 2018

Paramente für die Dreifaltigkeitskirche Augsburg

27. September 2018

Wir erzählen den Werdegang der Paramente für die Frauenkirche Dresden

17. August 2018

Wir zoomen für Sie den handgewebten Teppich heran.

16. April 2017

Viele Stoffquadrate werden zu einem Bild

19. Januar 2012

Die roten Bahnen sind ein "Hingucker" zu besonderen Anlässen in St. Lorenz Nürnberg

02. August 2008

Jalousie oder Kunst am Bau - die Textilkunst in der Clinic ist beides